Was ist wertorientierte Persönlichkeitsbildung?

Wertorientierte Persönlichkeitsbildung ist ein neuer, eigenständiger Weg neben Psychotherapie und Lebensberatung. Sie wurde von Prof. Uwe Böschemeyer entwickelt und ist ein Präventivkonzept. Diese Methode hat ihre Grundlage in der von Viktor Frankl begründeten sinnzentrierten Logotherapie (Logos= Geist, Sinn). Nach Frankl ist der ''Wille zum Sinn'' die Hauptmotivation des Lebens. Jeder Mensch hat das Potential ein erfülltes Leben zu führen, das wert- und sinnorientiert ist. Diese geistigen, wertorientierten Potentiale im Menschen wie z.B. Identität, Kreativität, Selbstvertrauen, Widerstandskraft usw. möchte die wertorientierte Persönlichkeitsbildung weiterbilden und entwickeln.

Sie ist die behutsame geistig -emotionale Begleitung eines Menschen auf dem Weg zu sich selbst und anderem Leben und  eröffnet ihm den Zugang zu seinen eigensten geistigen Potentialen und Gefühlskräften.

Indem der Mensch mehr und mehr Beziehung zu sich selbst aufnimmt und aus seinen Ressourcen wie z. B. dem Mut, dem Vertrauen, der Geduld, der inneren Freiheit in der Verantwortung für sich und andere, schöpfen kann, verändert sich diese Beziehung zu sich selbst und auch zu anderen Menschen.

Der ganze Mensch wird mit seinen bewussten, emotionalen und unbewussten, geistigen Anteilen einbezogen und seine Einzigartigkeit berücksichtigt.

Die wertorientierte Persönlichkeitsbildung stärkt die Widerstandskraft, die nötig ist, um die unterschiedlichsten Herausforderungen, die das Leben an uns stellt, annehmen und bewältigen zu können.

In der Begleitung wird methodisch mit Wertimaginationen, der wertorientierten Interpretation des Enneagramms (Typenlehre, die 9 Persönlichkeitsmuster beschreibt) und dem wertorientierten Gespräch gearbeitet.